Parodontitis

Was versteht man unter einer Parodontitis?

Parodontitis (veraltet Parodontose) ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Bakterien sind immer in unserem Mund, aber wenn das Gleichgewicht zwischen ihnen und der Immunabwehr gestört ist, kommt es zur Krankheit. Viele Faktoren (z.Bsp. Diabetes, Rauchen, Stress, gestörte Immunabwehr, ungünstige Veranlagung) beeinflussen den Verlauf der Parodontitis und der Behandlung.

Wie wirkt sie sich aus, was können die Folgen sein?

Am Anfang stellen Sie selbst kaum Veränderungen oder Beschwerden am Zahnfleisch fest. Die Krankheit verläuft schleichend. Das Zahnbett entzündet sich und zieht sich von der Zahnwurzel zurück. Der Zahn verliert seinen Halt und kann ausfallen. Bakterien gelangen in die Blutbahn und verteilen sich im Körper, wo sie an anderer Stelle Erkrankungen beeinflüssen können. Ein Alarmsignal könnte Zahnfleischbluten und Mundgeruch sein.

c. Stephan Maier

Was versteht man unter einer Parodontitis-Behandlung?

Im Rahmen der Parodontitis-Behandlung legen wir sehr viel Wert auf ein systematisches Vorgehen. Zunächst erheben wir ausführlich alle notwendigen Befunde und erstellen für Sie einen individuellen Behandlungsplan. Wir führen eine intensive und systematische Vorbehandlung durch, um die Entzündung zurückzudrängen. Dort, wo die Entzündungszeichen nicht zurückgehen, müssen wir unter örtlicher Betäubung eine tiefergehende Säuberung der Zahnfleischtaschen vornehmen, bei der Mikroorganismen und Bakterien beseitigt werden. In Einzelfällen ist auch dies nicht ausreichend - dann kann die Zusammensetzung der Keime in der Zahnfleischtasche untersucht werden und die Behandlung ist mit Antibiotika zu unterstützen.

Wie sicher ist das Ergebnis, die Zähne lange zu erhalten?

Der Erfolg der Behandlung wird wesentlich von Ihrer Mitarbeit abhängen. Wir legen sehr viel Wert auf eine ausführliche Information unserer Patienten. Darüber hinaus benötigen Patienten mit einer Parodontitis-Erkrankung eine langjährige und regelmäßige Nachsorge im Rahmen der professionellen Zahnreinigung. Die Abstände werden im sog. Recall individuell für Sie festgelegt, sie liegen in der Regel bei 3-6 Monaten. Damit können die Zähne in den meisten Fällen Jahre und Jahrzehnte erhalten werden: Die Erkrankung verschwindet zwar nicht, aber sie ist gestoppt.