Implantation

Warum ist die Behandlung einer Lückensituation sinnvoll?

Bei eingetretenem Zahnverlust ist der Kauvorgang gestört und die richtige Kieferhaltung nicht mehr gewährleistet. Außerdem können die verbleibenden Zähne wandern und in die entstandenen Lücken kippen. Das führt zu Fehlbelastungen während des Kauvorgangs und langfristig zu Knochenabbau und weiterem Zahnverlust.

zillertal c. stephan-ma

Was versteht man unter einem Implantat?

Ein Implantat ersetzt den verlorenen Zahn oder eine verlorenen Zahngruppe und stellt somit das Fundament für eine neue künstliche Krone oder Brücke dar. Das Implantat entspricht einer künstlichen Zahnwurzel und es ist möglich, eine einzelne Zahnlücke durch das Implantat und die spätere Krone wieder zu schließen. Ein zahnloser Kiefer bzw. Kieferabschnitt kann mit mehreren Implantaten versehen werden, die dann den späteren Zahnersatz in Form einer Brücke oder Prothese tragen. 

Im ersten Termin werden die Implantate werden in den Kieferknochen eingesetzt und müssen in den nächsten Wochen in den Knochen einheilen. Diese Einheilung verläuft unterschiedlich schnell und wird individuell an Ihre Knochensituation angepasst, aber in der Mehrzahl der Fälle kann das Implantat nach etwa 10-12 Wochen bereits mit der Überkonstruktion belastet werden. Implantate werden aus biologisch neutralen Werkstoffen wie Titan oder Aluminiumoxidkeramik hergestellt und stellen eine sehr stabile und langfristige Versorgung eines zahnlosen Kieferbereichs dar.

Ob und in welcher Form eine Implantation sinnvoll erscheint, besprechen wir mit Ihnen ausführlich anhand von Röntgenbildern und Modellen Ihrer Kiefer. So können wir individuell entscheiden, welche Art von Versorgung bei Ihnen die beste ist.